gateB AG

«Digital Gipfel Schweiz» von digitalswitzerland

6. November 2018

Das Unmögliche wird möglich

Digitalisierung ist kein Selbstzweck, sondern entwickelt sich im Dienst der Menschen. Kultur und Unternehmenswerte sind entscheidend für den Erfolg. Die Möglichkeiten sind schier unbeschränkt. Einige Take-aways vom «Digital Gipfel».

Am 1. «Digital Gipfel Schweiz» von digitalswitzerland im Zürcher Hotel Dolder traf sich das Who is Who der Schweizer Digital-Pioniere und tauschte sich aus über den gegenwärtigen Stand der Digitalisierung in der Schweiz im Vergleich zur Welt, zu Gefahren und Chancen neuer Technologien. Ausserdem wurden Visionen entworfen und mögliche künftige Entwicklungen besprochen. Dabei wurde klar, dass die Digitalisierung nicht getrennt von Mensch und Gesellschaft verläuft, sondern Letztere durchdringt und parallel dazu fortschreitet. Bereits Bundespräsident Alain Berset äusserte sich am Digitaltag vor einer Woche dahingehend.

Die Kernbotschaften aus einigen Referaten:

  • Ulrich Spiesshofer, CEO ABB, zeigte auf, welche technologischen Entwicklungen bereits existieren und nicht mehr wegzudenken sind, und er betonte, dass für den Zusammenhalt eines Unternehmens nach wie vor deren Kultur und Werte entscheidend sind.
  • Christos Cabolis, Chief Economist & Head of Operations IMD, erläuterte, wo die Schweiz im europäischen und internationalen Vergleich hinsichtlich der Digitalisierung steht. Und sie steht grundsätzlich gut da. Sie ist ist oft unter den besten fünf in entsprechenden Rankings. Dies darf allerdings kein Grund sein, sich zufrieden zurückzulehnen, sonst droht man den Anschluss an die Spitze zu verpassen.
  • Patrick Warnking, Country Manager Google Schweiz, plädierte in seinem Vortrag dafür, dass die Schweiz in die Ausbildung und hier insbesondere in die MINT-Fächer investiert und vor allem auch mehr junge Frauen dafür begeistert.
  • Robert Gentz, Founder Zalando, betonte die Wichtigkeit eines klaren Fokus beim Entwerfen von Business-Modellen und zeigte, welche Rolle dies spielte beim erfolgreichen Online-Venture Zalando.

«Die Möglichkeiten, welche die Digitalisierung eröffnet, sind schier endlos. Aber die Chancen müssen auch ergriffen werden und dabei darf der Mensch nicht vergessen werden.»

— Robert Schumacher, gateB

Besonders spannend war der Vortrag von Daniel Wiegand, einem der Gründer von Lilium. Das Beispiel von Lilium zeigt sehr eindrücklich, was alles in den Bereich des Möglichen rückt mit den technologisch rasanten Entwicklungen. Lilium arbeitet an der Entwicklung von autonom gesteuerten Kleinflugzeugen, welche ausserdem vertikal starten und landen. Laut Wiegand sind solche Fahrzeuge sogar weniger komplex in der Umsetzung als autonome Automobile, da es in der Luft eine geringere Anzahl unterschiedlicher Situationen gibt, welche in die Berechnung einbezogen werden müssen.

Die digitalen Möglichkeiten sind fast grenzenlos. Als Unternehmen müssen wir die Chancen erkennen und das Potenzial von Daten und Technologie gewinnbringend einsetzen. gateB unterstützt nationale und internationale Unternehmen dabei, ihr Digitalpotenzial in schnellere, intelligentere und bessere Kundenbeziehungen umzuwandeln.


Impressionen

Möchten Sie mehr erfahren?